«slowAppetit» – Lust auf slowUp?

An vielen slowUp sind spezielle «slowAppetit-Gerichte» erhältlich.

Diese sind besonders regional, saisonal und ausgewogen;
dazu wird jeweils Wasser serviert.

Achten Sie sich vor Ort auf das slowUp-Logo mit der Gabel.

slowUp Ticino – 17.04.2016

Das Tessin darf sich einer langen, kulinarischen Tradition önogastronomischer Qualitätsprodukte rühmen, die aus lokalen Produkten hergestellt werden. Nebst dem slowUp können die traditionellen Tessiner Spezialitäten vor allem in den Grotti, Osterie und Canvetti genossen werden, wo in einem einfachen und rustikalen Ambiente einheimische Speisen wie Polenta, Aufschnitt und verschiedene Käsesorten serviert werden, natürlich begleitet von einem Glas Merlot.

slowUp-Gerichte slowUp Ticino

slowUp Ticino – 17.04.2016

slowUp Vallée de Joux – 03.07.2016

Die Regionalprodukte des Kantons Waad sind ebenso vielfältig wie die Landschaften im grössten westschweizer Kanton und gehen von verschiedenen Käsesorten und –spezialitäten bis zur bekannten Waadtländer Saucisson oder der Saucisse aux Choux. Insbesondere im Vallée de Joux können frisch gefischte Fische wie Egli, Hecht, Felche oder Seeforelle verspiesen werden, genussvoll in Begleitung mit einem Glas Wein aus der Region La Côté. Bon appétit!

slowUp-Gerichte slowUp Vallée de Joux

slowUp Vallée de Joux – 03.07.2016

slowUp Brugg Regio – 07.08.2016

Der „Rüeblikanton“ – ganze Schweiz nennt ein Rüebli-Gericht, wenn eine typische Aargauerspeise gesucht wird. Doch ist unklar, woher der Begriff tatsächlich stammt. Die Rüebli aus dem Aargau sind auf jeden Fall wie die slowUp-Gerichte am slowUp: regional, frisch und ausgewogen sowie gleichzeitig so vielfältig wie die Region selbst. Und wer weiss, vielleicht ist in 500 Jahren die Wasserschloss-Gemüsepfanne eine Spezialität und Sie waren dabei, als der „Gmüespfanne-Kanton“ entstand.

slowUp-Gerichte slowUp Brugg Regio

slowUp Brugg Regio – 07.08.2016

slowUp Bodensee Schweiz – 28.08.2016

Der Thurgau – das ist Mostindien und das pure, traditionelle bäuerliche Leben mit seinen Höfen und Gastrobetrieben. Diese haben das Thema Apfel gross auf die Fahne geschrieben und sie liegen meist idyllisch in der fantastischen Landschaft am Bodensee. Genau da wo der slowUp Bodensee Schweiz vorbei führt. Der Apfel: Man kann ihn trinken, riechen, an den Bäumen sehen, mit Fleisch, Fisch, Käse, Früchten, Gemüse oder als Dessert geniessen oder einfach reinbeissen – ein Schlaraffenland.

slowUp-Gerichte slowUp Bodensee Schweiz

slowUp Bodensee Schweiz – 28.08.2016

slowUp Mountain Albula – 11.09.2016

Am slowUp Mountain Albula geht’s wacker bergauf und das braucht eine gehörige Portion Kraft in den Beinen. Dafür sorgen die feinen Spezialitäten aus den Bündner Bergen. In den milchreichen Berggebieten gibt es traditionellerweise meist deftige Mehlteigspeisen mit viel Butter, Käse und Speck. Nicht so am slowUp Mountain Albula. Dort konzentriert man sich auf die leichten Highlights, wie zartes Fleisch vom Bergschwein, würzigen Salsiz, Getreide von unseren Bergäckern und schmackhaftes Gemüse aus den Bergtälern. Alles mit einem Ziel serviert: Low Fat, High Energy, Best Taste & Most Pleasure.

slowUp-Gerichte slowUp Mountain Albula

slowUp Mountain Albula – 11.09.2016

slowUp Zürichsee – 25.09.2016

Die Regionalprodukte der Zürichsee-Region sind vielfältig – fangfrischer Fisch aus dem Zürichsee, Weine von einem der zahlreichen Rebberge oder besonders im Herbst die reiche Ernte der Obst-und Gemüsebauern.  Der Kürbis hat in den letzten Jahren enorm an Beachtung gewonnen und ist aus der lokalen Herbstküche am Zürichsee kaum mehr wegzudenken. Lassen Sie sich diese kulinarischen Höhepunkte nicht entgehen.


slowUp-Gerichte slowUp Zürichsee

slowUp Zürichsee – 25.09.2016